Wo Raumgestaltung nicht
Form - sondern Chef und sache der Beteiligten ist.

Studien belegen, dass sich die Gestaltung von Räumen auf unser Wohlbefinden und damit direkt auf unsere Gesundheit auswirkt. In Unternehmen wirkt sie auf das Arbeitsklima, die Leistungsfähigkeit und die Kreativität, in Schulen beeinflusst sie die Konzentrationsfähigkeit, die Aufmerksamkeit und die Sorgfalt und steigert die Identifikation, in Institutionen, sozialen Einrichtungen und im öffentlichen Raum können gestalterische Eingriffe Interaktionen und Begegnungen fördern und sich positiv auf das Zusammenleben auswirken. Werden bei der Gestaltung des Raumes die künftigen Benutzer in den Prozess einbezogen, fördert dies bei den Beteiligten die Identifikation und somit das Verantwortungsgefühl.

 

Raum ist immer um uns, nutzen wir ihn für uns!
HB Zürich++.jpg